Home  | Impressum | Sitemap | KIT

Textüberschrift

Paris

Der 35 Kilometer lange Boulevard Périphérique, zwischen 1958 und 1973 auf dem Gebiet der alten Pariser Befestigungsanlagen gebaut, ist mit über einer Million Fahrzeugen am Tag eine der verkehrsreichsten Straßen der Welt. Die ringförmige Stadtautobahn die zugleich auch die Verwaltungsgrenze der Stadt Paris darstellt, beherbergt viele Widersprüche. Sie ist gleichzeitig Trennungsriegel und Verbindungsglied für die umliegenden Areale, zugleich modern und überholt in ihrer Konzeption, zum einen städtebauliche Entwicklungsachse und gleichzeitig Grund für die immense Entwertung des angrenzenden Wohnraums. Städtebaulich wirkt die Straße als massive Barriere zwischen dem Paris innerhalb des Ringes und den umliegenden Banlieus außerhalb des Ringes. Ziel der Aufgabe war es, Strategien und Konzepte für diese Nahtstelle zwischen Innenstadt und Vorstadt zu finden und im Rahmen eines städtebaulichen und landschaftsarchitektonischen Entwurfs umzusetzen. Gesucht wurden innovative, mutige Entwurfsansätze, die auch auf zukünftige Entwicklungen im Mobilitätsverhalten eingehen. Im Rahmen des Entwurfs fand vom 5. bis zum 8. Mai 2015 eine Exkursion nach Paris statt.


Helen Bossmann & Fabian Kraus





Manuel Moser





Peng Liu





Santiago Viñán





Annegret Probst